KŘsta GbR - Das Elobrain®-Forum

Danke Wolfgang

Ersteller: Dirk Frese - 14.06.2013, 11:08



Dirk Frese - 14.06.2013, 11:08:

Erfahrungsbericht Erstmals habe ich in Wolfgangs Hypnose Seminar etwas ├╝ber das Thema Felder erfahren und war doch mehr als skeptisch. W├Ąhrend des Seminars durfte ich aber erfahren, dass es wohl einige Dinge gibt, die nicht erkl├Ąrbar sind, aber wohl existieren. Aber dennoch muss ich zugeben, dass mir die Sache mit den Feldern einen Tick zu weit ging. Aber wenn die Not am gr├Â├čten ist, greift man nach jedem vermeintlich rettenden Strohhalm. Meine Frau, ist mit Zwillingen schwanger und erst in der 25. Schwangerschaftswoche. Letzte Woche, wollten die Zwillinge bereits ans Tageslicht, die Geburt war eingeleitet und die Wehen in Gang. Zu diesem fr├╝hen Stadium der Schwangerschaft, w├Ąre die Geburt eine gro├če Katastrophe. Am Abend konnte kein Medikament die Wehen beseitigen, die Geburt wollte ihren Lauf nehmen. In der Nacht, gegen 1:00 Uhr, sah ich, dass Wolfgang noch online war. Ich schilderte ihm die Lage, und fragte, ob er helfen k├Ânne. Dazu, erkl├Ąrte er sich sofort bereit. Per Handy, organisierte Wolfgang eine zweite Person, die er wohl aus dem Bett geklingelt hatte. Beide holten sich wechselseitig die Felder meiner Frau und die der Zwillinge. Es folgte ein langer Dialog, bis tief in die Nacht. Beiden Namen ich nenne es einmalÔÇť spirituelle" Kontakt mit den Zwillingen und meiner Frau auf. Der Dialog, den ich mit verfolgen konnte, trieb mir G├Ąnsehaut auf den K├Ârper. Die Zwillinge wurden befragt warum sie schon geboren werden m├Âchten und meine Frau wurde ebenfalls gefragt warum die Geburt nun schon losgeht. Die Zwillinge wurden unter anderem gefragt, ob sie etwas dazu beitragen k├Ânnen, dass die Geburt angehalten wird. Gleiches Thema auch bei meiner Frau. Nach langem Dialog mit den Zwillingen und meiner Frau, schien es so, dass alle Seiten nun bereit waren, die Geburt abzubrechen. Wie gesagt, kein Medikament hatte am Abend gewirkt. Der Operationssaal wurde von den ├ärzten bereits f├╝r die Nacht vorbereitet. Auf einmal, f├╝r die ├ärzte v├Âllig unerkl├Ąrbar, wurden die Wehen weniger. Am n├Ąchsten Tag, waren sie komplett verschwunden. Das alles, ist nun eine Woche her, und der Zustand meiner Frau ist vollkommen stabil. Jeder Tag und jede Woche mehr z├Ąhlt f├╝r uns, er ist f├╝r die Zwillinge ungeheuer wichtig. Ich kann das, wie schon erw├Ąhnt, nicht im geringsten erkl├Ąren. Tatsache ist aber, dass nach Wolfgangs Hilfe, die Geburt komplett gestoppt hat. Nochmals meinen gro├čen Dank an Wolfgang und Melanie f├╝r die n├Ąchtliche Hilfe. Sowas ist alles andere als selbstverst├Ąndlich. Liebe Gr├╝├če Dirk


Wolfgang K├╝nzel - 18.06.2013, 20:00:

Hallo Dirk, vielen Dank f├╝r Deine Schilderung der Dinge. Genau das ist es, was uns die Energie gibt, genau da weiter zu machen! Ich freue mich unwahrscheinlich, dass es so ausging! Ehrlich gesagt wu├čte ich nicht, dass es bereits derart krass war. Umso sch├Âner von dem tollen Erfolg zu lesen! Ich w├╝nsche Dir, Deiner Frau und den Zwillingen alles erdenklich Gute! Schick mir ein Bild wenn sie dann in drei Monaten da sind! :D


Mel - 18.06.2013, 21:56:

Hallo Dirk, ich freu mich total dies zu h├Âren :D und danke dir f├╝r den Bericht. LG Mel


Joachim - 17.08.2013, 10:21:

Wow, sehr cool!! Warum wollten die Zwillinge denn schon so fr├╝h kommen und wie habt ihr sie "├╝berredet" noch zu warten?
www.kuesta.de

Direktlink zum Forum